Paläolithische Besiedlung des süddeutschen Freilands

In den vergangenen Jahrzehnten lag der Fokus der altsteinzeitlichen Archäologie in Südwestdeutschland auf den zahlreichen Höhlenfundstellen der Schwäbischen Alb. Im Zuge eines Projekts von Prof. Dr. Harald Floss, Eberhard Karls Universität Tübingen, soll die paläolithische Besiedlung des süddeutschen Freilands genauer erfasst werden. Das Arbeitsgebiet umfasst dabei hauptsächlich die Schwäbische Alb und deren Umland.


Weitere Informationen (PDF)

​Vorgeschichtliche Befestigungen auf dem Rosenstein und seinen Nachbarbergen, Gemeinde Heubach, Ostalbkreis

Sowohl der markante Rosenstein als auch seine Nachbarhöhen Hochberg und Mittelberg tragen die mächtigen Ruinen vorgeschichtlicher Abschnittsbefestigungen und Ringwälle. Es scheint sich um Elemente eines vielgliedrigen Verteidigungssystems gehandelt zu haben, das die Rosenstein-Randhöhen gegen die südlich gelegene Hochfläche des Albuchs deckte. Trotz einiger Forschungsunternehmungen im frühen 20. Jahrhundert steht man an der eindrucksvollen Stätte nach wie vor auf archäologischer terra incognita. Das Projekt will das geschichtsträchtige Areal um den Heubacher Hausberg wieder in den Fokus der Forschung rücken: durch gezielte Grabungen und flächige Prospektionen im Gelände soll die Grundlagenarbeit geleistet werden, die ein tieferes Verständnis des bemerkenswerten Kulturerbes ermöglicht.


Weitere Informationen (PDF)

Alpenpanorama für die Heuneburg

Mit dem Alpenpanorama und einem fest installierten Fernrohr soll den Besuchern des frühkeltischen Fürstensitzes Heuneburg die Möglichkeit gegeben werden, wichtige geographische Punkte und archäologische Denkmale in der näheren und weitere Umgebung der Heuneburg zu entdecken.


Weitere Informationen (PDF)